2016 gibt es am Wiener Christkindlmarkt am Rathausplatz eine Unternehmerin, die sich auf Lavendelprodukte spezialisiert hat. Ihr Lavendel wächst am Plateau von Clansayes in der französischen Drôme Provençale. 300 Meter über dem Meeresspiegel, zwischen mediterraner Vegetation und steinigen Kliffen wächst die Pflanze heran, bis sie Anfang August geschnitten wird. In einem schonenden Verfahren werden der Pflanze ihre wertvollen ätherischen Öle entnommen und dann für Raumdüfte, Seifen, Kräutertees oder kosmetische Produkte verwendet.

Ziegen in einem Lavendelfeld in der französischen Drôme Provençale.

Ziegen in einem Lavendelfeld in der französischen Drôme Provençale.

Lavendel birgt viele nützliche Eigenschaften. Er desinfiziert und beruhigt die Haut. Das heißt, Leute mit Hautproblemen haben oft Erfolge mit Lavendelprodukten. Sogar bei Wespen-, Bienen- und Gelsenstichen hilft Lavendelöl gegen den Schmerz und das Jucken. Aber nicht nur die Haut wird durch Lavendelöl beruhigt, denn selbst der aromatische Geruch von Lavendel wirkt beruhigend. Wer schlecht schläft, kann sich mit ein paar Tropfen Lavendelöl am Kopfpolster ruhigeren Schlaf quasi „eratmen“. Auf uns Menschen wirkt der Geruch entspannend – Motten dagegen vertreibt er, was Lavendel zum natürlichsten Gegenmittel für die Kleidungszerstörer macht.

Wo die Hütte zu finden ist (und viele weitere Infos), findet man auf der offiziellen Webseite des Wiener Christkindlmarkts am Rathausplatz: Hier!