Select Page

Monat: November 2016

Stille Nacht – Wie ein Lied die Welt erobert

Zur Weihnachtszeit erklingt es überall in Österreich (und natürlich auch am Wiener Rathausplatz). Es gibt eine eigene Gesellschaft, die sich mit der Forschung rund um dieses Lied auseinandersetzt. Und die UNESCO hat es zum Immateriellen Kulturerbe Österreichs ernannt. „Stille Nacht, heilige Nacht“ bewegt etwas in den Menschen. Doch woher kommen der Text und die Melodie eigentlich? Da kommt es her Joseph Mohr, der als Hilfspfarrer arbeitete, schrieb den Text 1816 in Mariapfarr im Lungau. Das weiß man vom einzigen Liedtext, der tatsächlich von Mohr geschrieben wurde. Darin steht nämlich „Text von Joseph Mohr mpia Coadjutor 1816“. Das Autograph entstand...

Read More

Ein Weihnachtswunsch: Der süße Punsch

Punsch unterwegs, Punsch zuhause, Punsch findet man überall zur Weihnachtszeit! Aber woher kommt das Getränk eigentlich? In Österreich haben wir Wolfgang Amadeus Mozart für die Einführung zu danken. Der hat den süßen Punsch während einer Englandreise 1764 kennen- und lieben gelernt. Die Engländer wiederum haben den Punsch um 1630 herum aus Indien mitgebracht. Im Gegensatz dazu, haben die Deutschen Punsch schon vor den Österreichern gekannt, denn 1735 schrieb Johann Heinrich Zedler in seinem „Großen vollständigen Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste“ folgendes über „Puntsch“: Der Name Punsch kommt aus dem Sanskrit „pantsch“, also „fünf“. Fünf deshalb, weil Punsch ursprünglich aus...

Read More

Christkindlmarkt-Hütte 67: Sterntaler, Holzkrippen und Weihrauchduft

Am Wiener Christkindlmarkt am Rathausplatz wird die Hütte Nr. 67 schon seit 1986 von einem kleinen Familienunternehmen betrieben. Es gibt zahlreiche Sorten an festlichen Kerzen, Räucherkegeln und Holzkrippen. Die Krippen – und die Figuren, die in eine Weihnachtskrippe gehören – werden allesamt aus Olivenholz angefertigt. Natürlich per Hand! Doch nicht in Österreich oder gar Europa werden sie hergestellt, nein. Das Familienunternehmen bezieht die Krippen aus dem Geburtsort Jesus, Bethlehem. Dort werden die Krippen von christlichen Familien, die großen Wert auf ihre Handwerkskunst legen, geschnitzt. Ihre AWIVA-Räucherkegel produziert die Familie im Weinviertel selbst – mehrere tausend Stück pro Jahr! Die...

Read More

Christkindlmarkt-Hütte 86 – Lebkuchen von Pirker

Am Wiener Christkindlmarkt am Rathausplatz findet man neben Spielsachen und Punsch auch Lebkuchen. Wer ganz besonderen Lebkuchen sucht, der sollte zu Hütte Nr. 86. Hier gibt es die traditionelle Weihnachts-Nascherei der Familie Pirker aus Mariazell. Seit mehr als 300 Jahren werden ihre Lebkuchen vollständig mit der Hand gemacht. Keine Maschinen gibt es hier, jeder einzelne Handgriff zur Herstellung der saftigen Süßigkeiten wird von einem ausgebildeten Konditor ausgeführt! Die genaue Gewürzmischung und Rezeptur ist natürlich ein Geheimnis, das von Generation zu Generation weitergegeben wird. Doch so viel verraten die Pirkers gern: Ein jeder Lebkuchen besteht bei ihnen zu 50 Prozent...

Read More

Christkindlmarkt-Hütte 97 – Der Erfinder der Schneekugel

Die Schneekugel lässt es direkt in der Hand schneien, ohne, dass einem dabei die Finger kalt werden. Das ist schon einmal ein Pluspunkt. Ein weiterer Pluspunkt und eine angenehme Überraschung für alle Österreicher könnte diese Info sein: Erstmals patentiert wurde die Schneekugel nirgendwo anders als in Wien um 1900! Und das kam so: Ende des 19. Jahrhunderts war Erwin Perzy I., ein Chirgurgieinstrumentenmechaniker und Erfinder, gerade dabei, mit Kaltlicht zu experimentieren. Er hatte in eine Glaskugel Wasser gefüllt, das so wie eine Lupe wirkte. Dann gab er noch verschiedene andere Stoffe in die Glaskugel, die das Licht besonders hell...

Read More
  • 1
  • 2